HelveticArchery, Schweiz

Herzlich Willkommen auf der Seite der HelveticArchery, Schweiz.

Wer wir sind :

Wir sind eine Gruppe von Bogenschützen, die sich den unterschiedlichsten Bereichen der Behändigung von Wurfgeräten, deren Historie, und auch den periphären Thematiken wie, Herstellung, Verarbeitung u.s.w., widmen.

Wir stellen uns Fragen wie: Woher kommt das Bogenschiessen, welchen Stellenwert hat- und hatte das Bogenschiessen in den Gesellschaften gestern und heute? Was braucht es (an Handwerk) um einen Bogenschützen auszurüsten, gestern und heute.

Warum Bogenschiessen in der heutigen Zeit?

Bogenschiessen ist für uns nur ein Überbegriff für alles was man mit und ohne Hilfsmittel werfen kann. Realistisch gesehen ist der Begriff „Bogenschiessen“ falsch, denn wir „schiessen“ ja keine Bögen, sondern der Bogen ist ein Wurfgerät mit welchem man Pfeile verschiesst.

Für uns gehören in diesen Kreis alle Wurfgeräte die man ohne chemische, bzw. sogenannte Abbrandtreibmittel, oder Luftdruck verschiessen, oder werfen kann; Begriffe wie Speerschleuder (ATLATL), Wurfspeer- / Spiess, Armbrust (historisch oder hightech), alle Formen von Bögen, sei es der einfache Stecken mit Schnur und Holzpfeil bis hin zum absoluten hightech Produkt (Compound / Olympic-recurve). In diese Kategorie gehören unserer Ansicht nach auch das Axtwerfen, oder sogenannte „living History“- Geräte, die meist in Eigenbau hergestellt werden, wie z.B. ein römischer Scorpio.

Bogenschiessen war in vergangener Zeit eine Methode zur Jagd und zur Kriegsführung. Heutzutage gibt es die Bogenjagd immer noch weltweit, ausser in einigen Ländern, unter anderem der Schweiz, wo die Bogenjagd aus verschiedenen Gründen durch das Jagdgesetz untersagt ist. Und auch militärisch ist der Bogen, oder die Armbrust noch lange nicht am Ende, denn trotz aller Feuerkraft und Zielortungstechnik, haben auch der lautlose und leichte Bogen (so nannte man die Armbrust früher übrigens auch), heute noch Ihre Berechtigung bei gewissen Gruppen der Streitkräfte.

Was unterscheidet uns von Anderen Bogenschiessclubs  / Vereinen?:

Wir wollen unser Wissen an Interessierte Personen vermitteln. Es ist dabei nicht von Belang, ob jemand Bogenschiessen kann, oder nicht. Wer sich für Geschichte oder Materialkunde interessiert, oder das Bogenschiessen in seiner ganzen Schönheit und Vielfältigkeit erlernen möchte, wer Spass daran hat auch andere Wurfgeräte kennen zu lernen, oder wer Freude am Bauen und konstruieren von historischen, oder anderen selbstgebauten Wurfgeräten hat und einen Platz sucht, wo er diese ausprobieren kann, der ist ebenso bei uns willkommen wie jeder andere mehr oder weniger aktive Bogenschütze, egal ob Primitive-Archer oder Hightech-Archer. Wir wollen keine Rollenzementierung, sondern aktiven und kreativen Erfahrungsaustausch in einer freundlichen Athmosphäre, unabhängig davon, wer, was, wieviel, wie lange, wie teuer, Marke, Typ, etc., verwendet. Alles hat Vor- und Nachteile und egal was man zu nutzen pflegt, wichtig ist die Freude daran und das Interesse.

Darum lautet unser Motto: WIR LERNEN VONEINADER UND MITEINANDER und auch der Anfänger kann einem erfahrenen Bogenschützen durch seine Fragen noch etwas beibringen.

Wie Konfuzius schon Bemerkte: DER LEHRER LERNT VON SEINEN SCHÜLERN

Der Verein HelveticArchery, Schweiz ist kein Mitglied des Kantonalverbandes Bogenschützen Zürich (KBZ) und des Schweizer Bogenschützenverbandes (SBV) oder FAAS. Wir betreiben keinen Leistungssport.